Follow by Email

Donnerstag, 14. März 2013

Was Sie über Windows Blue wissen sollten

Quelle: experto.de / von Michael-Alexander Beisecker


Was Sie über Windows Blue wissen sollten


Hier die bisher über Win8China.com bekannten Informationen zum Erscheinungstermin von Windows Blue:

- Windows Blue soll laut Win8Chine im August 2013 erscheinen.

- Windows Phone Blue, die Version für Smartphones, wird jedoch erst Ende 2013/Anfang 2014 erwartet.

- Der erste Milestone (M1) von Windows Blue soll bereits fertig sein. Der zweite Milestone (M2) soll gleichzeitig die Public Preview darstellen, also eine öffentliche Beta.

- Das RTM-Release (Ready To Manufacturer, also auslieferungsfertig für die Hersteller) ist angeblich für den 7. Juni geplant.

- Windows Blue ist laut einem Screenshot die Version 6.3 von Windows. Windows 8 ist Version 6.2, Windows 7 die Version 6.1 und Windows Vista die Version 6. Daher soll Windows Blue ein neues Windows sein.

- Microsoft hat jedoch für 2013 nur ein neues Update-Verfahren angekündigt. Statt Service-Packs soll es jedes Jahr ein großes Update als neue Version geben, ähnlich wie Apple es bei iOS und MacOS macht.

- Das neue Update steht nur für Windows 8 zur Verfügung, für Windows XP und Vista gibt es außer Sicherheits-Updates ohnehin keine Updates oder Service Packs mehr, auch Windows 7 wird ausgenommen. Heute noch auf Windows 7 umzusteigen, ist daher nicht zu empfehlen.

- Wer bereits Windows 8 hat, soll das Update oder Upgrade auf Windows Blue kostenlos erhalten. Sie müssten nach einem Umstieg auf Windows 8 also nicht noch einmal zahlen. Laut einem älteren Gerücht sollen auch Anwender von Windows XP, Vista und Windows 7 das Upgrade auf Windows Blue kostenlos erhalten


- das ist jedoch wegen der wirtschaftlichen Bedeutung von Windows für Microsoft eher nicht zu erwarten.  



Den kompletten Artikel seht Ihr unter:
http://news.experto.de/red.php?r=96272311991099898&lid=231999&ln=26


Quelle: experto.de / von Michael-Alexander Beisecker





Mittwoch, 6. März 2013

MANAGEMENT / Transparente IT-Abteilung

 Quelle: Manager Magazin / Lukas Röhrs und Robert Kuhlig



MANAGEMENT / Transparente IT-Abteilung 


Die IT-Abteilung stellt für viele Manager ein undurchdringbares Kostenlabyrinth dar.
Da sinnvolle Controllingsysteme häufig fehlen, bleibt der Beitrag der IT an Produkten oder Dienstleistungen meist im Verborgenen.
Der so genannte ITIL-Ansatz versucht, mit einfachen Mitteln des Kennzahlen-Wirrwarrs Herr zu werden.

Themen:

Permanentes Controlling fehlt
- Kundenausrichtung 
- Bewusstseinsänderung 
Prozessdarstellung
Auswahl des geeigneten Kennzahlensystems
Cobit 2000 als Ausgangsbasis
ITIL ermöglicht Vergleich der Abteilungen
Darstellung in der Balanced Scorecard


Zudem schlägt das System mögliche Leistungsindikatoren vor, wie zum Beispiel:

  • ·  Gesamtzahl der Störungen
  • ·  Durchschnittliche Lösungszeit
  • ·  Durchschnittliche Lösungszeiten pro Priorität
  • ·  Durchschnittswerte, die innerhalb des vereinbarten
       Service-Levels liegen 
  • ·  Prozentsatz der vom First-Level-Support
       behobenen Störungen (Lösung in erster Instanz, 
       ohne Weiterleitung) 
  • ·  Durchschnittliche Supportkosten pro Störung
  • ·  Behobene Störungen pro Workstation oder pro
       Service-Desk-Mitarbeiter 
  • ·  Anzahl der Störungen, die anfänglich falsch
       klassifiziert wurden 
  • ·  Anzahl der Störungen, die falsch weitergeleitet
       wurden 
      






Den ganzen Beitrag seht Ihr unter:
http://www.mitsm.de/downloads/veroeffentlichungen/managermagazin-transparente-it-abteilung/download

Quelle: Manager Magazin / Lukas Röhrs und Robert Kuhlig