Follow by Email

Sonntag, 14. Juli 2013

... kaputte Links aufspüren & entfernen !

Quelle: Wordpress-Buch /



WordPress: kaputte Links aufspüren & entfernen


Wenn man ein Weblog jahrelang betreibt und fleißig Inhalte veröffentlicht, dann können sich mit der Zeit mehrere tausend Links ansammeln, die auf interessante und hilfreiche Quellen und Artikel verweisen. Nun ist es so, dass Projekte mit der zeit auch aufgegeben oder verkauft werden oder der betreiber ändert die Permalink-Struktur.


Es ist empfehlenswert alle paar Wochen oder Monate zu schauen ob die Links funktionieren. Da man eine solche Aufgabe nur bei ganz frischen Weblogs manuell machen kann, sollte man auf Tools zurückgreifen.


Ein solches Tool ist das WordPress-Plugin Broken Link Checker.






Quelle: Wordpress-Buch /  

Den kompletten Artikel seht Ihr unter:
http://www.wpbuch.de/2013/07/wordpress-kaputte-links-aufspueren-entfernen







Was ist eigentlich Markdown?

Quelle: t3n /






Wer heutzutage einen eigenen Blog oder eine Webseite betreiben möchte, muss 
sich entweder mit nervigen WYSIWYG-Editoren (What You See Is What You Get) herumschlagen oder zumindest ein Grundmaß an HTML beherrschen – oder eben Markdown verwenden.

Markdown: Eigentlich eine Anti-Computersprache

Markdown hat Ähnlichkeiten mit einer Computersprache, ist aber wesentlich einfacher konzipiert und soll so für jeden verständlich sein. Markdown ermöglicht es, Texte im Web zu formatieren, ohne das betreffende Dokument dazu mit eckigen Klammern, Befehlen und sonstigen Kommandos zu überfluten, wie man sie für ein gestyltes HTML-Dokument normalerweise benötigt. Ein Markdown-Dokument soll übersichtlich bleiben, und auch im Rohformat angenehm zu lesen sein. Deswegen verwendet Markdown einfache Zeichen zur Formatierung von Text, zum Beispiel Sternchen und Unterstriche anstelle von eckigen Klammern und langen Befehlen. In gewisser Weise kann man Markdown also auch als eine Anti-Computersprache bezeichnen, weil es dazu da ist, um Computersprachen in gewissen Nutzerkreisen überflüssig zu machen.


Quelle: t3n /

Den kompletten Artikel siehe unter:
http://t3n.de/news/eigentlich-markdown-478610/


Samstag, 13. Juli 2013

Social-Media-Buttons einbinden in Wordpress

Quelle: perun.net /



WordPress: Social-Media-Buttons einbinden

(Facebook, Twitter, Google+, Kindle, t3n)



Eine kleine Anleitung wie man die Social-Buttons von Facebook, Google+, Twitter, t3n und Kindle in ein WordPress-Theme einbindet.





Es handelt sich um einen Tweet-, einen Likeit-, einen +1- und einen Empfehlungsbutton von t3n. Darunter befindet sich ein Button, der den Artikel zum später Lesen auf den Kindle schickt.




Quelle: perun.net /

Lesen Sie den Artikel unter:
http://www.perun.net/2013/06/24/wordpress-social-media-buttons-facebook-twitter-google-kindle-t3n-einbinden



 




Performance von WordPress-Websites verbessern

Quelle: perun.net /



5 einfache Maßnahmen um die Performance von WordPress-Websites zu verbessern



Im folgenden gibt es ein paar Tipps mit denen man die Performance seiner WordPress-Website verbessern kann. Klar, dass sind einige und nicht alle Tipps. Aber auch hier gilt die 80:20-Regel:
mit 20% der Maßnahmen erreicht man 80% der Effekte.

In diesem Artikel geht es mir um die Maßnahmen, die auch ein weniger erfahrene Nutzer umsetzen kann und die dennoch eine hohe Wirkung entfalten können.

1. Bilder und Videos im Inhalt

2. Template-Dateien ausmisten

3. Vernünftiger Umgang mit Plugins und Social-Dingens

4. Komprimieren und besser Cachen

5. Helfende Plugins

6. Zu guter Letzt



Quelle: perun.net /

Siehe den Artikel unter:
http://www.perun.net/2012/03/19/5-einfache-massnahmen-um-die-performance-von-wordpress-websites-zu-verbessern