Follow by Email

Dienstag, 3. Juli 2012

Neue Regeln für das Suchmaschinen-Marketing

Quelle: absolit-blog.de



Neue Regeln für das Suchmaschinen-Marketing


Wer Produktinformationen sucht, nutzt Google. Und wer neue Kunden sucht, freut sich über Google, weil es Interessenten auf die eigene Website bringt. Aber nicht immer.

In der Nacht zum 25. April ging ein Erdbeben durch die Welt der Suchmaschinenoptimierung. Google hat die bisher folgenschwerste Änderung seines Suchalgorithmus lanciert.
Dadurch soll die Qualität der Suchergebnisse verbessert werden. Das “Penguin” getaufte Update betrifft bevorzugt Seiten, die alle Kenntnisse der Seitenoptimierung umgesetzt haben.

Webseiten mit zu deutlicher Optimierung sind genauso betroffen, wie Webseiten, die minderwertige Inhalte haben. Aber auch renommierte Websites wie Shopzilla, Kelkoo oder Openpr gehören zu den Verlierern. Viele Websites haben noch gar nicht gemerkt, dass sie abgerutscht sind.
Damit rückt einmal mehr in den Focus, was sich schon seit Jahresbeginn abzeichnet: Die Bedeutung der klassischen Suchmaschinenoptimierung schrumpft. Die Zeiten, als der Aufbau externer Links als Wundermittel für gutes Google-Ranking galt, sind vorbei. Stattdessen zeigen Studien, dass die Bedeutung von Facebook, Twitter und Google+ enorm steigen.



- Onpage-Optimierung in Maßen
- Ladezeit zählt

- Wie misst man die Beliebtheit einer Empfehlung?
- Wie kann man Empfehlungen messen?

- Google+: Lassen sich Empfehlungen noch besser messen?
- Und jetzt?



Den kompletten Artiekl lesen Sie  HIER:



Quelle: absolit-blog.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen