Follow by Email

Montag, 16. April 2012

Basics im Online-Marketing



5 Basics im Online-Marketing


Quelle: absolit.de



Von den fünf meistgenutzten Kommunikationskanälen sind vier Online-Kanäle


Online-Trends 2012
Die wichtigsten Kommunikationskanäle für Unternehmen (n=727)

Eigene Webseite ist eine Investition in die Zukunft

Seite zugute kommt. Diese Reputation steigt mit der Anzahl der Verweise – also externer Hyperlinks. Eine gute Reputation führt automatisch zur verbesserten Auffindbarkeit in Suchmaschinen. Das Ergebnis: Wie im echten Leben gewinnt auch online diejenige Marke die meisten neuen Kunden, die eine bessere Reputation hat.

Wer online aktiv ist, sollte darauf achten, dass dies der Reputation der eigenen

Auf die eigene Seite zu verzichten und stattdessen voll auf Facebook zu setzen ist ein Fehler. Damit wird das eigene Werbebudget verwendet, um ein drittes Unternehmen zu stärken, nämlich Facebook. Die eigene Domain dagegen gehört dem eigenen Unternehmen. Diese sollte stattdessen gestärkt werden.


E-Mail ganz vorne
Was in den USA bekannt ist, spricht sich inzwischen auch hier herum: E-Mail-Marketing ist nicht tot, sondern quicklebendig. Es funktioniert jedoch nur, wenn die E-Mails relevant sind. Das wird durch sehr hochwertige, Nutzen stiftende Inhalte erreicht. Billige Massenwerbung funktioniert nicht, sondern verbrennt nur Adressen.


Suchmaschinen sind Neukunden-Bringer
Während E-Mail das Bindungsinstrument für bereits bestehende Beziehungen ist, sind Suchmaschinen der Königsweg zu neuen Kunden. Daran ändert auch das Social Web nichts. Wer Produktinformationen sucht, googelt. Für Unternehmen heißt das: Wer Menschen mit konkretem Produktinteresse sucht, kommt an SEO und Adwords nicht vorbei.


Warum Pressearbeit so wichtig ist
Das einzige Offline-Thema unter den Top5 ist Pressearbeit. Wer mit guten Inhalten Redaktionsarbeit macht, profitiert gleich doppelt. Erstens mit der Nennung des Firmennamens im redaktionellen und damit im glaubwürdigen Umfeld. Zweitens jedoch ziehen gute Inhalte zwangsläufig auch Online-Erwähnungen und damit Hyperlinks nach sich. Und wessen Website gut verlinkt ist, profitiert bei der Suchmaschinenoptimierung.


Social Web auf Platz 5
Social Media Marketing ist ein Hype-Thema dessen ROI alles andere als geklärt ist. Außer Frage steht, dass Unternehmen aus Imagegründen im Social Web Präsenz zeigen müssen. Genau wie ein gutes Callcenter kann professioneller Kundenservice via Twitter und Facebook die Marke stärken. Wie weit diese Investition sich lohnt, muss jedes Unternehmen selbst entscheiden. Wichtig ist, dass der Dialog über Social Web in eine crossmediale Kommunikationsstrategie des Unternehmens integriert ist. Offline Dialoge anzustoßen, die im Social Web weitergeführt werden, ist eine große Chance für Unternehmen, die ihre Kunden ernst nehmen.

Quelle: absolit.de


Siehe auch unter: http://www.absolit.de


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen