Follow by Email

Donnerstag, 12. April 2012

So sichern Apple-Nutzer ihre Macs


Viren, Trojaner, Computerschädlinge: Ein Schadprogramm hat Hunderttausende Macs gekapert und ein Botnet aufgebaut. Es könnte der Beginn einer Angriffswelle auf Macs sein. Absoluten Schutz gibt es nicht - eine Mischung aus Technik und gesundem Menschenverstand mindert das Risiko.


Es ist neu, dass auf diesem Weg auch Apple-Rechner verseucht werden können. Bis zum Abschalten der Downloadquellen vor wenigen Tagen hat sich so der Mac-Schädling namens Flashback verbreitet. Wie groß der zweifelhafte Erfolg von Flashback ist, belegen Statistiken von Virenforschern: Kaspersky ermittelte 685.000 Opfer, von denen 98 Prozent aus dem Apple-Lager stammen. Cirka 180.000 Infektionen dürften auf das Konto der Drive-by-Downloads gehen.

Flashback-Infektion prüfen

Wer prüfen möchte, ob sein Mac von Flashback befallen ist, kann dies mittels zweier Web-Dienste von Dr. Web oderKaspersky tun. Die von den Diensten benötigte Hardwarekennung (UUID) findet sich am Mac nach einem Klick auf den Apfel in der Menüleiste oben links. Anschließend "Über diesen Mac", "Weitere Informationen" und "Systembericht" anwählen. Unter dem Reiter "Hardware" findet sich rechts die verlangte Hardware-UUID.

Quelle: Der Spiegel


Weitere Infos siehe unter:

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,826905,00.html


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen