Follow by Email

Montag, 2. April 2012

Fünf Dinge! Das sollten Sie auf Facebook vermeiden



1. Es ist toll wenn jemand einen minutiös geplanten Tagesablauf hat, in der Regel ist das für die meisten der Onlinekontakt jedoch nicht sonderlich interessant. Daher ist auch eher kontraproduktiv, wenn Sie alle 15 Minuten Jeden an Ihrem Tagesablauf teilhaben lassen.


2. Beiträge die schon tausende Male geteilt wurden: Wenn Sie selbst einen Beitrag schon 10-mal in Ihrem Newsfeed hatten, dann besteht keine Notwendigkeit, dass Sie diesen noch ein elftes Mal veröffentlichen.


3. Sinnlose Ortsangaben: Wenn Sie an einem besonderen Ort sind und dazu noch ein tolles Foto haben, dann ist das wirklich interessant, wenn Sie hingegen alle 20 Minuten Ihren Standort veröffentlichen – dann eher weniger.


4. Spiele-Anfragen: Bei den meisten Nutzern stehen viel Spiele-Anfragen ganz oben auf der Spamliste. Tun Sie sich daher selbst den Gefallen und belästigen Sie ihre Kontakte nicht mit täglichen Spiele anfragen.


5. Unnötige, sinnlose Statusmeldungen:

Überlegen Sie bei jeder Veröffentlichung, ob dieser Beitrag für Ihre Kontakte wirklich interessant ist. Wenn Sie keinen wirklichen Mehrwert bieten können, dann lassen Sie es bzw. sprechen Sie nur die Personen an die es auch wirklich betrifft. Facebook bietet ausführliche Möglichkeiten genau zu selektieren.



Quelle:

http://socialon.de/blog.html




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen